Abteilung

Signatur

A Sp III/16e

Abteilung

Heilpädagogische Lehrpersonen Graubünden (HLGR)

Erläuterung

Die Vorläufer-Verbände des heutigen HLGR (Heilpädagogische Lehrpersonen Graubünden) waren der Bülega (Verband Bündner Legasthenietherapeutinnen/Therapeuten) (13.3.1985-10.4.2002) und der VBSK (Verband Bündner Sonderschul- und KleinklassenleherInnen) (1.6.1988-10.4.2002). Am 10.4.2002 fusionierten beide Verbände. Es entstand der VBSK-Bülega und dieser Verband wurde nach zwei Jahren zum HLGR. Der HLGR ist eine Untergruppe der Lehrpersonen Graubünden (LEGR), siehe D V/62.

Der Verband setzt sich für eine pädagogisch ganzheitliche Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen ein. Er bearbeitet fach- und stufenspezifische Fragen, vertritt die Interessen der Mitglieder und arbeitet mit anderen kantonalen Stufen- und Fachorganisationen sowie mit kantonalen Behörden zusammen. Er fördert die Selbstkompetenz der Lehrpersonen, sowie den beruflichen Umgang mit Kolleginnen und Kollegen, Behörden und anderen Partnern.
Der Verband bietet zudem Weiterbildungskurse an und gibt das zweimal jährlich erscheinende Bulletin heraus.
Eine umfassende Übersicht über die Verbandsaktivitäten gibt das Bulletin, das seit 1985 erschien und mit der 50. Ausgabe im Jahr 2009 eingestellt wurde. Das Bulletin war mehr als nur ein Informationsblatt, auch gewerkschaftliche Anliegen, wie die Anstellungsbedingungen und die Löhne wurden immer wieder diskutiert. Daneben hatte die Weiterbildung von Anfang an einen wichtigen Platz im Bulletin. Das Bulletin Nr. 35 vom Nov. 2001 befasst sich mit dem Thema Zusammenschluss VBSK und Bülega.
Weitere Informationen sind auf der Webseite zu finden: http://www.hlgr.ch/

Provenienz

Migration

Stufe Zielsystem

Bestand